In 3 Schritten zu Google Sternen

In 3 Schritten zu Google Sternen

Ob ein Restaurant-Besuch in meiner Stadt oder ein Schuh-Kauf im Internet – immer achte ich auf die Google- Sterne-Bewertungen. Und damit bin ich nicht allein: Fast 85% der User vertrauen auf die öffentlichen Meinungen und lassen sich sogar positiv und negativ davon beeinflussen. (Quelle: brightlocal.com) Das hat beinahe denselben Stellenwert wie ein guter Freund, der mir eine Dienstleistung oder Produkt empfiehlt.

Damit ist also geklärt: Die öffentliche Meinung ist aktiv in die Kaufentscheidung involviert! Die Negativfolgen bei schlechten Bewertungen katastrophal. Wir haben für Sie ein paar Tipps zusammengestellt, wie Sie erfolgreich mit Bewertungsportalen umgehen:

Kommentieren, kommentieren & kommentieren
Eine schlechte Bewertung oder ein unangebrachter Kommentar sollte niemals unkommentiert stehen gelassen werden – angemessen reagieren und ENTER drücken. Der nächste User wird sich auch Ihren Post dazu durchlesen.

Richtig formuliert gibt es Ihnen die Möglichkeit, negative Kommentare richtig zu stellen und auszuhebeln. Es gehören schließlich immer zwei dazu.

Schlechter Content
Ebenso wird auch der Arbeitgeber selbst beim bekannten Portal kununu schnell und einfach bewertet. Ist das Kind erst einmal in den Brunnen gefallen ist es wichtig den rufschädigenden Content entfernen zu lassen. Vielleicht will ein Mitbewerber Sie ja nur schlecht dastehen lassen?

Bitten Sie langjährige Kunden um Bewertungen
Sprechen Sie Ihre Kunden an, bewerten Sie zurück und stärken Sie so Ihre Beziehung. Haben Sie erstmal ein paar Bewertungen gesammelt, liegt eine negative nicht mehr so schwer im Argen.

→ Tipp einfach im nächsten Newsletter integrieren.

Sie brauchen Hilfe beim Aufbau Ihres MyBusiness Kontos? Unsere Social-Media-Experten stehen bereits in den Startlöchern.


Herzlichst, Ihre Jessy Schoty

MyBusiness-Checklist

zurück zur Übersicht