Mit Sichtbarkeit zum Erfolg

Mit Sichtbarkeit zum Erfolg

Eine starke Marke zu haben ist das Ergebnis jahrelanger Arbeit. Damit nicht genug: Umsatz macht der, dessen Marke sichtbar für Kunden ist. Es geht darum, dass die Zielgruppe sich an Ihr Unternehmen, an Ihre Marke erinnert, wenn sie genau das Produkt oder die Dienstleistung Ihres Unternehmens benötigt. Um im entscheidenden Moment im Gedächtnis des Kunden zu sein, sind einige Kontakte mit der Marke im Vorfeld notwendig. In den letzten Monaten hat Covid-19 das Marketing weiter digitalisiert und Kommunikationsbudgets in den online Bereich transferiert – eben weil Unternehmen von Kunden wahrgenommen werden wollen, wenn diese gerade auf LinkedIn, youtube, Facebook oder Instagram im Aufnahmemodus sind. Um aber unter allen Werbebotschaften aufzufallen und sichtbar zu sein, bedarf es nicht nur eines hohen Werbebudgets, sondern einer klaren Markenstrategie, den richtigen Kommunikationskanälen und authentischem und relevantem Content (Kommunikationsinhalte in Text, Bild und Video).

1. Klare Markenstrategie
Erinnern wir uns: der Begriff "Strategie" kommt aus dem Militärischen. Eine Strategie bedeutet dort einen Handlungsrahmen zur Erreichung eines Zieles festzulegen. Dieser Handlungsrahmen bezieht unter anderem das Umfeld, den Gegner, genauso wie die eigenen Stärken sowie Schwächen des Gegners mit ein, um am Ende des Tages das Ziel zu erreichen.
Beim Entwickeln einer Markenstrategie gehen wir nicht anders vor: Wir analysieren den Markt, die Wettbewerber und Trends, verstehen die Zielgruppe(n) und definieren die Stärken und Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens bzw. des Produkts. Aber eine Markenstrategie zu entwickeln und diese dann konsequent umzusetzen und zu leben sind zwei Paar Schuhe. Deswegen muss die Markenstrategie von der Unternehmensführung zu den Mitarbeitern transparent kommuniziert werden. Sie ist die Basis für jegliche Entscheidung und wird sich letztlich in der Kommunikation wiederspiegeln.

2. Zielgruppenorientierte Kommunikationskanäle
Es gibt so viele Möglichkeiten Werbung zu schalten. Wichtig ist, dass man den Weg der Zielgruppe von der ersten möglichen Wahrnehmung der Marke bis hin zum Kauf kennt. Wann und wo ist der Kunde denn überhaupt aufnahmefähig für die Botschaft, die wir ihm mitgeben wollen? Wann hat und nimmt er sich Zeit für unsere Marke? Bei hej!ROCKIT haben wir unterschiedliche Methoden entwickelt, um die Zielgruppe(n) und den "Path-to-purchase" (Den Weg bis zum Verkauf) bestens zu verstehen. Das ist der allesentscheidende Punkt: In die Sichtbarkeit der Zielgruppe gelangen.

3. Authentischer und qualitativ ansprechender Content 
Einmal in der Sichtbarkeit der Zielgruppe geht es jetzt darum, relevante Botschaften und Informationen zu vermitteln. Gerade in einer Krise wie im Jahr 2020 sehen wir, dass Kunden verstärkt Marken vertrauen, die vertrauenswürdig sind. Das heisst im Umkehrschluss eine Marke muss authentisch auftreten. Es gibt so einige, die sich Corona zunutze machten, um plötzlich über Purpose und Mission zu sprechen. Wenn Kommunikation aber nicht zu den Unternehmensaktivitäten und zum Auftreten passen, merkt dies der Kunde schnell. Dann verliert man den Kunden, bevor er überhaupt richtig da war. Deswegen gilt ganz klar: Machen Sie sich Gedanken, welche Inhalte Sie kommunizieren. Dazu gehören Bilder, Videos und Textbotschaften. Je authentischer und ansprechender diese sind, desto höher die Wahrscheinlich, dass die Zielgruppe Ihrer Kommunikation treu bleibt, Ihnen auf den Social Media Kanälen folgt und irgendwann auch Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung kauft. 


Für mehr Informationen und oder einer Beratung melden Sie sich doch bei hej@hejrockit.com oder unter der 0731715700.
Wir freuen uns auf Ihre Email oder Ihren Anruf.

 

 

zurück zur Übersicht